Sichere Themen für erfolgreichen Smalltalk

Sichere Themen fuer erfolgreichen Smalltalk Photo by Kevin Curtis on Unsplash

20.07.2017 von Nicole Tomberg Smalltalk, Fremdsprachen & Wein

Sie dürfen Ihren ausländischen Geschäftspartner oder Kunden zum Essen begleiten und fürchten sich davor, den ganzen Abend Smalltalk machen zu müssen? Keine Angst: Smalltalk ist eine Kompetenz, die Sie erlernen und üben können. Hier ein paar Kniffe, die es Ihnen leichter machen werden, auf Englisch zu smalltalken. Smalltalk ist dabei ein Eisbrecher und ein Signal, dass man seinem Gegenüber freundlich zugewandt ist. Letztendlich dient dies dem Beziehungsaufbau, von dem Sie später in Ihren Geschäftsbeziehungen profitieren werden.

Interesse: Um ein erfolgreiches Gespräch zu führen, müssen Sie Interesse zeigen. Stellen Sie Fragen über die Anreise des Geschäftspartners, den Aufenthalt und das Hotel. Achten Sie jedoch darauf, dass das Gespräch nicht zu einem Interview ausartet.

Anknüpfen: Hören Sie gut zu und reagieren Sie verbal und nonverbal.

Etwas geben: Damit das Gespräch fortgeführt werden kann, reicht es oft nicht, eine Frage knapp zu beantworten. Wir müssen auch neue Informationen und damit neue Impulse geben.

Sichere Themen: Vermeiden Sie Themen mit Konfliktpotential wie Religion, Politik, Krankheit und Tod. Sprechen Sie über Musik, Restaurants, Wein (* wenn kulturell angemessen), Sehenswürdigkeiten, Reiseerlebnisse, Sport, Hobbies, und natürlich auch über die Arbeit. Das Wetter ist bekanntermaßen ein gutes Thema. Bei Familie und Kindern sollten Sie eher vorsichtig sein.

Hot buttons: Wenn Sie einmal ein Thema gefunden, das Ihr Gegenüber interessiert, nutzen Sie diese Gelegenheit und gehen Sie näher darauf ein.

Kulturelle Unterschiede: Es gibt neben den persönlichen Unterschieden zwischen Menschen auch kulturelle. In einigen skandinavischen Ländern schweigt man durchaus mal beim Essen. In den USA sprechen wildfremde Menschen manchmal stundenlang über für uns sehr private Themen. Seien Sie wachsam und finden Sie einen Mittelweg für alle Beteiligten.

Hier ein Beispiel für Smalltalk auf Englisch:

Peter: I am so glad you could make time to have dinner with us.

Mary: I was glad to fit it into my schedule. And thanks so much for choosing this beautiful restaurant. Have you been here before?

Paul: My wife and I sometimes come here on special occasions. We really love their wine list.

Mary: Oh, I absolutely love Italian red wine. What is your favourite wine?

Paul: The Rheingau is a Riesling region, and we have come to like this variety very much. Would you like me to order a bottle of water?

Mary: Yes, thank you. Peter, I heard that you used to work for the marketing department. How come you changed to accounts?
Peter: Well, during my studies I had two specializations, one of which was accounting. I had always wanted to work in Accounts and got lucky last year, when a colleague left.

Mary: Your colleagues from marketing must have been sad to see you leave.

Peter: Oh, we still see each other regularly in the canteen.

Paul: By the way, we are going to have lunch at our staff restaurant tomorrow. They have a really good choice of vegetarian food, if you prefer that.

Mary: Actually, I eat meat, too.

Unsere Gastautorin Nicole Tomberg

ist Dozentin an der Universität Geisenheim University, schult seit 9 Jahren Winzer für den Umgang mit internationalen Kunden und Geschäftspartnern und bringt diesen insbesondere das richtige Fachvokabular bei, eingebettet in höfliches Englisch.

>> Alle Artikel von Nicole Tomberg lesen

vorheriger Beitrag nächster Beitrag
Sprachtrainer.info ist ein Projekt der Language Staffing Solutions GmbH
Grashofer Straße 7 90584 Allersberg