Shadowing: Feintuning für die Fremdsprachenkenntnisse

Shadowing Feintuning fuer die Fremdsprachenkenntnisse2

23.02.2017 von Walter Brandl In-House Sprachtraining, Shadowing, Fremdsprachen & HR

Eine Fremdsprache erlernen ist ein wahres Mammutprojekt. Nur wenige haben das Gefühl, jemals am Ende des Prozesses angekommen zu sein und eine Sprache, die nicht die eigene Muttersprache ist, perfekt zu beherrschen. Glücklicherweise ist das allerdings auch gar nicht notwendig. Wer die Grammatikregeln sicher beherrscht und seinen Wortschatz stetig ausbaut, hat sehr gute Chancen, sich verständlich auszudrücken. Wer dennoch auch Perfektion anstrebt, hat natürlich verschiedene Möglichkeiten, die Fremdsprachenkenntnisse immer weiter zu verfeinern. Eine Methode, die auf die Details im Sprachgebrauch abzielt, ist das sogenannte Shadowing. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen gern erklären, worum es sich dabei handelt.

Was ist Shadowing?

Der Begriff Shadowing stammt – Sie ahnen es wahrscheinlich schon – aus dem Englischen. Ins Deutsche übersetzt bedeutet er so viel wie „Beschattung“. Doch keine Angst, bei dieser Lernmethode handelt es sich keinesfalls um etwas Verbotenes. Beim Shadowing geht es vielmehr darum, direktes Feedback von einem erfahrenen Sprecher beziehungsweise Muttersprachler zu erhalten.

Um dieses geben zu können, „beschattet“ der Sprachtrainer den Sprachschüler eine gewisse Zeit, beispielsweise mehrere Stunden, einen ganzen Tag oder auch noch länger. Hierbei ist wichtig, dass die Situationen der Konsultation natürlich und nicht einstudiert sind. Soll heißen: Der Sprachschüler befindet sich in seinem normalen beruflichen Umfeld und geht wie gewohnt seinen Aufgaben nach. Dabei sollte natürlich häufig die gelernte Fremdsprache zum Einsatz kommen, damit der Sprachtrainer Stärken und Schwächen identifizieren kann. Um die Natürlichkeit und Normalität der Situationen zu wahren, hält sich dieser möglichst unauffällig im Hintergrund auf und wird sozusagen zum Schatten des Sprachschülers. Das bedeutet auch, dass auftretende Fragen erst nach der Beobachtung gestellt und beantwortet werden.

Info: Beim Shadowing ist es nicht unüblich, den „Beschatteten“ bei seinen Tätigkeiten zu filmen – natürlich mit dessen Einverständnis. Das aufgezeichnete Video dient hinterher als Anschauungs- und Reflexionsmaterial und kann dabei helfen, Schwächen und Stärken genau zu definieren und sich wortwörtlich vor Augen zu führen.

Direktes Feedback vom Profi

Die Grammatikregeln sitzen, die Aussprache wird auch immer fließender, die Vokabeln prägen sich ein – doch trotzdem lässt Sie das Gefühl nicht los, dass irgendetwas noch nicht passt? Shadowing ist eine hervorragende Methode, um den Fremdsprachenkenntnissen den finalen Schliff zu verpassen. Salopp ausgedrückt könnte man es auch als „Feintuning“ bezeichnen.

Sprachtrainer, die die Konsultationen anbieten, haben ein Auge – oder besser gesagt: ein Ohr – fürs Detail. Indem sie Telefonaten lauschen, Meetings beiwohnen und Ihre Präsentation verfolgen, können sie sich ein genauer Bild Ihrer sprachlichen Fähigkeiten machen.

Shadowing bedeutet jedoch nicht nur, jemanden zu beobachten, sondern ihm auch direktes Feedback zu geben. Es handelt sich hierbei um eine ausgesprochen individuelle Trainingsmethode, die gezielt auf die Stärken und Schwächen des Sprachschülers eingeht und ihn somit bestmöglich fördert. Besonders erfreulich: Die Tipps, die der Trainer dem Schüler gibt, können direkt in der Praxis angewendet werden.

Konkrete Inhalte vom Shadowing

Viele Ihrer Angestellten weisen schon sehr gute Fremdsprachenkenntnisse auf, aber irgendwie fehlt das besondere Etwas? Dann könnte das Shadowing genau die richtige Methode sein. Wie bereits angesprochen, handelt es sich hierbei um eine individuelle Weiterbildungsmaßnahme, die immer auf den Einzelnen eingeht und ihn bestmöglich coacht. Hierbei wird unter anderem auf diese Punkte eingegangen:

  • Aussprache von Wörtern
  • Hinweise zur Wortwahl
  • Analyse der Ausdrucksweise
  • Einschätzung des Hörverständnisses
  • Verbesserung der Grammatik
  • Verbesserung der Orthografie
  • interkulturelle Besonderheiten (beispielsweise beim Smalltalk)
  • Steigerung der Effektivität (beispielsweise in Verkaufsgesprächen)
  • Verbesserung der Sicherheit beim Sprechen

 So profitieren Unternehmen vom Shadowing

Dass Shadowing nicht nur die Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter verbessert, sondern auch direkte Vorteile für das Unternehmen mit sich bringt, liegt gewissermaßen auf der Hand. Ein Angestellter, der ganz gezielt im praktischen Umfeld geschult wird und dessen sprachliche Fähigkeiten das durchschnittliche Maß übersteigen, bereichert seine Firma auf verschiedenen Ebenen. So kann er beispielsweise:

  • sicher mit ausländischen Kunden und Partnern sprechen
  • den Verkauf aktiv steigern
  • neue Beziehungen ins Ausland aufbauen
  • das Unternehmen auf internationalen Veranstaltungen repräsentieren
  • mit ausländischen Mitarbeitern kommunizieren
  • als Markenbotschafter in anderen Ländern tätig sein

Auch wenn vom Shadowing immer nur ein einzelner Mitarbeiter profitiert, handelt es sich hierbei um eine überaus lohnenswerte Maßnahme, die sich schnell auszahlt.

Ist Shadowing für jeden geeignet?

Nein, diese Methode richtet sich gezielt an Sprachschüler, die bereits als Fortgeschrittene eingestuft werden können. Anfänger sollten lieber auf andere Maßnahmen wie In-House Trainings oder Telefon-Coachings zurückgreifen. Der Grund hierfür: Wenn sich die Fremdsprachenkenntnisse noch im Anfangsstadium befinden, müsste beim Shadowing viel zu viel bemängelt und korrigiert werden. Da es sich hierbei jedoch wie schon gesagt um ein „Feintuning“ handelt, sollte der Schüler schon so sicher sein, dass man sich ganz gezielt auf konkrete Stolpersteine und Defizite konzentrieren kann.

Eine weitere Form von Shadowing

Neben der gerade vorgestellten Methode gibt es eine weitere Form vom Shadowing, bei der die Rollen gewissermaßen vertauscht werden. Der Sprachschüler ist nicht mehr der Beschattete, sondern wird zum Beschatter. Ein Sprachtrainer ist für diese Form des Lernens nicht zwangsläufig nötig. Bei dieser zweiten Shadowing-Form geht es darum, Texte in der entsprechenden Fremdsprache zu hören und diese möglichst simultan (also gleichzeitig) nachzusprechen. Die Übung, die in erster Linie dem Training der Aussprache dient, kann in mehreren Stufen durchgeführt werden. Diese reichen von Satz hören – Pause – Satz sprechen bis hin zum wirklich simultanen Nachsprechen. Weiterhin ist es möglich, den Text in geschriebener Form zur Hilfe zu nehmen.

Hinweis: Das Echo-Sprechen ist eine gute Selbst-Lernmethode, die ergänzend zu professionellen  Weiterbildungsmaßnahmen eingesetzt werden kann. Texte zum Nachsprechen können Sie ganz einfach im Internet finden, beispielsweise auf Youtube.

Shadowing kommt nicht nur im sprachlichen Kontext zum Einsatz

Es ist durchaus möglich, dass Sie schon einmal etwas vom Shadowing gehört haben – allerdings in einem Kontext, der nichts mit dem Erlernen einer Fremdsprache zu tun hat. Die Methode wird gern von Unternehmenscoaches eingesetzt, um einzelne Mitarbeiter in ihrem beruflichen Alltag zu beschatten. Der Fokus liegt hierbei natürlich nicht auf dem Gebrauch einer Fremdsprache, sondern beispielsweise der allgemeinen Kommunikation (mit Kunden), dem Verhalten in Stresssituationen oder dem Führungsstil. Ähnlich wie beim Fremdsprachen-Shadowing hält sich der Coach möglichst unauffällig im Hintergrund auf, um die Natürlichkeit der Situationen zu bewahren. Das Feedback ist ebenfalls auf Stärken und Schwächen ausgerichtet und stets absolut individuell.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag
Sprachtrainer.info ist ein Projekt der Language Staffing Solutions GmbH
Grashofer Straße 7 90584 Allersberg