Schwierigkeiten beim Fremdsprachen lernen? Singen kann helfen!

Schwierigkeiten beim Fremdsprachen lernen Singen kann helfen Photo by Jason Rosewell on Unsplash

19.10.2017 von Walter Brandl Lerntipps & Lerntricks

Den einen fällt es leichter, die anderen haben mehr Probleme damit, eines steht jedoch fest: Eine Fremdsprache zu erlernen ist in den seltensten Fällen ein Kinderspiel. Jeder, der sich dieser Herausforderung stellt, hat eine andere Herangehensweise. Während manche stur Vokabeln und Grammatikregeln auswendig lernen, nutzen andere Hilfsmittel wie Podcasts oder Online-Lernmaterialien. Eine Studie aus Groß Britannien hat belegt, dass man eine Fremdsprache auch auf ganz andere Art verinnerlichen kann – nämlich durch Singen.

Ungarisch lernen – mithilfe von Liedern

Für ihre Untersuchung haben die Wissenschaftler aus Groß Britannien und den USA 60 englischsprachige Probanden mit verschiedenen kurzen ungarischen Sätzen konfrontiert. Die Auswahl der Sprache war keinesfalls ein Zufall. Ungarisch gilt als besonders schwierige Sprache, weil sie weder mit den germanischen noch mit den romanischen Sprachen verwandt ist. Sowohl ihre Struktur als auch ihr Klang unterscheiden sich maßgeblich vom Englischen. Wer Ungarisch lernen will, kann sich in der Regel nur sehr selten an Parallelen zu anderen Sprachen festhalten – ein Fakt, den sich die Forscher der Reid School of Music an der Universität von Edinburgh natürlich bewusst zu Eigen gemacht haben.

Im Verlauf der Untersuchung wurden die 60 Probanden in drei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe die Sätze immer wieder aufsagte (was dem normalen Lernprozess der meisten Menschen entspricht), hat sie die andere Gruppe gesungen. Die dritte Gruppe hatte die Aufgabe, die ungarischen Sätze rhythmisch aufzusagen.

Das Ergebnis des Tests: Die singende Gruppe hat nach 15 Minuten Lernzeit mit Abstand am besten abgeschnitten. Die Probanden konnten sich die ungarischen Sätze nicht nur besser und länger merken, sondern die teils sehr schwierigen Wörter auch präziser aussprechen. Der Lerneffekt war doppelt so gut wie bei den anderen Probanden. Selbst die, die die Sätze immer wieder rhythmisch aufsagten, konnten nicht mit den Sängern mithalten. Das Schlusslicht bildete die Gruppe, die die Sätze einfach nur normal gesprochen hat.

Eine Methode, die schon im Kleinkindalter effektiv ist

Auch wenn die Studie, die bereits 2013 durchgeführt und veröffentlicht wurde, interessante Erkenntnisse liefert, ist sie in gewisser Weise auch überhaupt nicht überraschend. Denn dass das Singen von Liedern dabei hilft, eine Fremdsprache zu erlernen, wissen sogar schon Kinder im Vorschulalter.

In nahezu allen Kindertagesstätten werden die Kleinsten spielerisch und durch Singen an ihre erste Fremdsprache – meist Englisch oder Französisch – herangeführt. Egal ob die „Incy Wincy Spider“ oder „frère Jaques“ – während die Kinder mit voller Begeisterung die eingängigen Lieder mitsingen, trainieren sie unbewusst ihre sprachlichen Fähigkeiten. Statt Frontalunterricht gibt es eingängige Melodien, statt endloser Vokabellisten einfache Liedtexte – und selbst wenn die Aussprache zu Beginn noch alles andere als perfekt ist, machen die Kleinsten meist in kürzester Zeit riesige Fortschritte. Davon können viele Erwachsene nur träumen.

Einfach drauf los singen?

Auch wenn das Singen in einer Fremdsprache ganz augenscheinlich Erfolge mit sich bringt, haben viele erwachsene Sprachschüler große Hemmungen, es selbst auszuprobieren. Die Angst vor schiefen Tönen ist einfach zu groß.

Natürlich wird von niemandem verlangt, dass er vor großem Publikum auftritt und stimmgewaltige Arien zum Besten gibt. Die Sing-Methode funktioniert auch, wenn der Sprachschüler leise und für sich allein übt. Auch das Singen im Kopf kann schon ein paar erste Fortschritte mit sich bringen. Schiefe Töne sind ebenso erlaubt wie kurze Text-Aussetzer, die durch ein „la la la“ überbrückt werden.

Wichtig ist, dass die Hemmungen nach und nach abgebaut werden und der Schüler Spaß an den Übungen hat. Ob er für sich allein oder in der Gruppe singt, kommt immer auf persönliche Vorlieben an.

Digitale Hilfsmittel für den musikalischen Sprach-Unterricht

Natürlich kann grundsätzlich jeder Satz in der Fremdsprache XY gesungen werden. Die Melodie, die man dafür letztlich wählt, ist nebensächlich. Doch gerade, wenn man selbst nicht sonderlich musikalisch ist, hilft es enorm, unterschiedliche mehr oder weniger bekannte Lieder herauszusuchen und diese nachzusingen.

Was im Englischen, Französischen und Spanischen kaum Probleme mit sich bringt, gestaltet sich jedoch in den meisten anderen Sprachen weitaus komplizierter. Die meisten deutschen Radiosender spielen nämlich nur äußerst selten (um nicht zu sagen: nie) Lieder auf Niederländisch, Isländisch oder Mandarin. Was also tun, wenn Sie genau diese (oder andere) Fremdsprachen erlernen wollen?

In dieser Problem-Situation hilft (wie so oft) das World Wide Web. Das Internet hält gleich mehrere Hilfsmittel bereit, die den musikalischen Sprach-Unterricht unterstützen. Hier ein paar Beispiele:

  • Internet-Radiosender
  • Youtube
  • Spotify

Was Sie letztlich singen, ist einzig und allein Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass Sie es auch verstehen und sich die Wörter, ihren Klang und die Satzstruktur einprägen. Die gute Nachricht zum Schluss: Dieser Prozess läuft nach mehrmaligem Wiederholen ganz von allein ab. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Singen.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag
Sprachtrainer.info ist ein Projekt der Language Staffing Solutions GmbH
Grashofer Straße 7 90584 Allersberg