Fremdsprachen lernen: Ein Plus fürs Unternehmen UND den Mitarbeiter

Titelbild Sprachtrainer2.info

16.02.2017 von Walter Brandl Business Englisch, Allgemein

Mitarbeiter, die über Fremdsprachenkenntnisse verfügen, welche über das herkömmliche Schulenglisch oder -spanisch hinausreichen, sind ein Gewinn für jedes Unternehmen. Sie können sich nicht nur erstklassig mit ausländischen Kunden verständigen, sondern auch aktiv das Wachstum einer Firma beeinflussen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass Fremdsprachkenntnisse in immer mehr Branchen zum absoluten Muss und eine Voraussetzung für eine Anstellung geworden sind. Unternehmen sind gezielt auf der Suche nach mehrsprachigen Mitarbeitern, die nicht nur fachliche, sondern auch linguale und interkulturelle Kompetenzen mit sich bringen. Von Seiten der Angestellten sollte das jedoch keinesfalls als zusätzlicher Druck oder Nachteil empfunden werden. Die Wahrheit ist nämlich, dass alle Beteiligten, also sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber, von den Fremdsprachenkenntnissen profitieren.

Die Vorteile für den Arbeitgeber

Inwieweit die Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter das Wachstum eines Unternehmens beeinflussen können, haben wir bereits in diesem Beitrag ausführlich behandelt. Zusammenfassend können diese Aspekte genannt werden:

  • Fremdsprachenkenntnisse eröffnen neue Märkte
  • Fremdsprachenkenntnisse begünstigen eine erfolgreiche Produktion im Ausland
  • Fremdsprachenkenntnisse sprechen ausländische Kunden gezielt an
  • Fremdsprachenkenntnisse sorgen für ein positives Image des Unternehmens
  • Fremdsprachenkenntnisse senken die Kosten

Auch wenn es immer erst einmal mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, lohnt es sich enorm, in die fremdsprachliche Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren. Die Vorteile erstrecken sich über verschiedene Bereiche – angefangen beim Employer Branding und dem Unternehmensimage über die verbesserte Kommunikation mit ausländischen Kunden und Gesprächspartnern bis hin zur faktischen Steigerung der Umsätze durch Erschließung neuer, internationaler Märkte.

Vorteile für den Arbeitnehmer

Doch damit nicht genug. Nicht nur das Unternehmen an sich profitiert von den Fremdsprachenkenntnissen der Mitarbeiter. Auch für sie selbst ist die Erweiterung der Fähigkeiten ein großes Plus. Was genau das im Detail bedeutet, soll nachfolgend genauer beleuchtet werden.

Fremdsprachen lernen als Gehirnjogging

Es ist kein Geheimnis, dass die Leistung des menschlichen Gehirns im Laufe der Jahre abnimmt. Zu sagen, dass wir im Alter nicht mehr in der Lage sind, eine Fremdsprache zu erlernen, ist jedoch grundlegend falsch. Die Möglichkeit besteht nach wie vor, allerdings muss akzeptiert werden, dass der Prozess vermutlich länger dauert und schleppender vorangeht als zu Schulzeiten. Der Aufwand lohnt sich allerdings, denn das Erlernen oder Verbessern einer Fremdsprache ist eine hervorragende Gehirnjogging-Methode, die die grauen Zellen in Schwung bringt und vor dem Einrosten bewahrt.

Wichtig ist die Bereitschaft der Mitarbeiter. Nur jemand, der wirklich motiviert ist, kann auch mit fortschreitendem Alter noch eine Fremdsprache erlernen oder seine bereits bestehenden Fähigkeiten verfeinern. Die Aussicht auf eine Gehaltserhöhung oder eine bessere Position sind sicherlich attraktive Anreize, um die Herausforderung anzunehmen.

Übrigens: Das Sprechen von Fremdsprachen ist zwar kein Heilmittel gegen Demenz, kann die Krankheit jedoch um mehrere Jahre nach hinten schieben. (Quelle: Studie „Speaking Two Languages may delay Dementia Symptoms“)

Fremdsprachenkenntnisse fördern das Selbstbewusstsein

Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Fremdsprachen ist das gesteigerte Selbstbewusstsein der Mitarbeiter. Sich in mehreren Sprachen ausdrücken und mit Menschen aus aller Welt reden zu können, verleiht nicht nur Sicherheit, sondern macht auch mächtig stolz. Von dieser gestärkten Haltung profitieren nicht nur die Angestellten, sondern auch das Unternehmen – schließlich können selbstbewusste Menschen andere schneller in ihren Bann ziehen und beispielsweise ein Produkt erfolgreich an den Mann beziehungsweise die Frau bringen.

Die Kommunikationsfähigkeiten werden im Allgemeinen besser

Mitarbeiter, die ein Verkaufsgespräch auf Englisch, ein Meeting auf Spanisch oder eine Netzwerk-Veranstaltung auf Französisch meistern, können durchaus als Kommunikationstalente bezeichnet werden. Der Verdacht, dass sie die Herausforderungen auch auf Deutsch mit Bravour absolvieren, liegt nahe. In der Tat helfen Fremdsprachen dabei, sich auch bewusster mit der eigenen Muttersprache auseinanderzusetzen. Wörter werden mit Bedacht gewählt, grammatikalische Regeln aufgefrischt, Schreibweisen nachgeschlagen. Es kann durchaus gesagt werden, dass die Kommunikationsfähigkeiten durch Fremdsprachen im Allgemeinen verbessert werden.

Fremdsprachen trainieren das Durchhaltevermögen

Eine Fremdsprache zu erlernen ist keinesfalls ein Kinderspiel. Wer diese Aufgabe meistern will, muss definitiv einen starken Willen und Durchhaltevermögen mitbringen. Beide Eigenschaften können sich auch in vielen anderen Bereichen des beruflichen Alltags als nützlich erweisen und sind somit ein großer Gewinn für jeden, der seine Sprachkenntnisse verbessert.

Die Vorteile der Arbeitnehmer gelten auch für Arbeitgeber

Wortgewandte, willensstarke und selbstbewusste Mitarbeiter, die obendrauf noch etwas für ihre geistige Fitness tun? Das klingt nicht nur nach einem großen Gewinn fürs Unternehmen, das ist auch einer. Erfreulicherweise kann gesagt werden, dass alle Vorteile, die sich für Arbeitnehmer durch das Erlernen einer Fremdsprache ergeben, auch für den Arbeitgeber gelten. Es lohnt sich entsprechend gleich in mehrfacher Hinsicht, entsprechende Kurse und andere Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter anzubieten.

vorheriger Beitrag nächster Beitrag
Sprachtrainer.info ist ein Projekt der Language Staffing Solutions GmbH
Grashofer Straße 7 90584 Allersberg