7 Methoden, um Fremdsprachenkenntnisse nicht einrosten zu lassen

7 Methoden um Fremdsprachenkenntnisse nicht einrosten zu lassen

26.06.2017 von Jessika Fichtel Lerntipps & Lerntricks

Weiterbildungen im Fremdsprachenbereich sind unverzichtbar – und zwar in allen Branchen und in nahezu allen Positionen. Doch was, wenn das Inhouse-Training, das Telefon-Coaching oder der Online-Kurs vorbei ist? Was kommt dann? Im besten Fall natürlich der praktische Einsatz der erlernten Fähigkeiten. Doch nicht immer gibt es hierfür die Gelegenheit. Wenn das nächste Telefonat mit dem ausländischen Kunden auf sich warten lässt und die internationale Konferenz auf das nächste Quartal verschoben wurde, gilt es, den Mitarbeitern andere Möglichkeiten zu bieten, ihre erlernten Fremdsprachenkenntnisse einzusetzen. Andernfalls besteht nämlich schnell die Gefahr, dass die Fähigkeiten einrosten und die Weiterbildungsmaßnahmen umsonst waren.

Methode #1: Der mehrsprachige Corporate Blog

Ihr Unternehmen hat einen eigenen Blog (oder ein ähnliches Publikationsmedium), der bisher nur mit deutschsprachigen Artikeln versorgt wurde? Wie wäre es, wenn Sie diese von einem Mitarbeiter mit entsprechenden sprachlichen Fähigkeiten ins Englische, Spanische oder Französische übersetzen lassen? Der multilinguale Content erreicht nicht nur (noch) mehr Leute, sondern garantiert Ihnen auch einige Pluspunkte in Sachen Suchmaschinenoptimierung. Nicht zuletzt hat der verantwortliche Mitarbeiter die Möglichkeit, seine erlernten Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und kontinuierlich zu verbessern.

Methode #2: Die mehrsprachige Social Media-Präsenz

Ganz ähnlich verhält es sich, wenn sich die Marketing-Abteilung in Ihrem Unternehmen dazu entschließt, die vorhandenen Social Media-Kanäle zu internationalisieren. Auch dieser Schritt ist eine hervorragende Möglichkeit, um die Fremdsprachenfähigkeiten der Mitarbeiter in der Praxis zu festigen. Wichtig ist, dass für jede Sprache ein neuer Account eingerichtet wird. Ansonsten entsteht in ziemlich schneller Zeit ein ziemliches sprachliches Durcheinander.

Info
In den sozialen Medien herrscht eine ganz besondere Kommunikation. Auswendig gelernte Vokabeln allein reichen nicht aus, um langfristige Erfolge zu feiern. Hier sind weitere Fähigkeiten wie das Gespür für die Zielgruppe und das Wissen über die Besonderheiten der jeweiligen Netzwerke gefragt.

Methode #3: Der Fremdsprachen-Aktionstag

Ihre Mitarbeiter beschweren sich, dass Sie seit der Weiterbildung nie die Gelegenheit hatten, Ihre Fremdsprachenkenntnisse einzusetzen? Dann rufen Sie doch einfach einen Aktionstag aus, an dem die Kommunikation nicht in Deutsch, sondern Fremdsprache XY stattfindet. Wenn die Kollegen untereinander in der anderen Sprache reden, trainieren Sie nicht nur Ihre Ausdrucksweise, sondern auch Ihr Hörverständnis. Außerdem können Sie sich gegenseitig Feedback geben und somit (ohne zusätzliche Kosten für das Unternehmen) weiterentwickeln.

Tipp
Ein ganzer Tag klingt nach einem zu großen Projekt? Dann halten Sie beispielsweise nur ein einzelnes Meeting auf Englisch ab oder legen Sie gemeinsam fest, dass immer am Vormittag des 1. Mittwochs im Monat Spanisch im Büro gesprochen wird. Die Möglichkeiten sind vielfältig und können individuell an jedes Team angepasst werden.

Methode #4: Der simulierte Kundenkontakt

Wenn Sie fürchten, dass die Fremdsprachenkenntnisse Ihrer Mitarbeiter einrosten, weil beispielsweise der Kontakt zu den ausländischen Kunden fehlt, kann es auch helfen, eine solche Situation einfach zu simulieren. Wie beim Schauspielern schlüpfen die Mitarbeiter in unterschiedliche Rollen und werden mit verschiedenen sprachlichen Situationen konfrontiert. Da ein solches Training natürlich für Stillstand im herkömmlichen Betriebsablauf sorgt, sollte es immer möglichst kurz, dafür aber umso intensiver sein. Ihre Aufgabe ist es daher, das Vorhaben so genau wie möglich zu planen und den Akteuren ein gutes Briefing zu geben. Wenn die Voraussetzungen stimmen, kann der simulierte Kundenkontakt eine abwechslungsreiche und spielerische Variante sein, um die Fremdsprachenkenntnisse nicht einrosten zu lassen.

Methode #5: Der Auslandspraktikant

Ihr Unternehmen erhält die Bewerbung von einem Auslandspraktikanten? Perfekt, denn dieser kann für reichlich frischen Sprachwind im Team sorgen. Auch wenn der Praktikant wahrscheinlich (zumindest grundlegende) Deutschkenntnisse vorweisen kann, ist es sinnvoll, wenn sich die anderen Mitarbeiter hin und wieder in seiner Muttersprache mit ihm unterhalten. Wenn diese nicht beherrscht wird, ist die Weltsprache Englisch der ideale Kommunikationskanal. Das schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • Die Kollegen frischen ihre Fremdsprachenkenntnisse auf
  • Der Praktikant wird viel besser und schneller in das Team integriert

Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie einen festen Mitarbeiter, einen Volontär oder Trainee aus dem Ausland im Unternehmen einstellen.

Methode #6: Die multilinguale Recherche

Egal in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, es gibt sicherlich immer mal Situationen, in denen Informationen zu einem bestimmten Thema recherchiert werden müssen. Um die Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen, sollten die Mitarbeiter dabei auch immer ausländische Recherchequellen im Blick haben und nutzen. Englischsprachige Fachliteratur, Erklär-Videos auf Spanisch, Podcasts von einem französischen Channel – diese und weitere Quellen eignen sich hervorragend, um die eigenen Fähigkeiten wieder einmal auf Vordermann zu bringen.

Methode #7: Die Umstellung der Geräte

Last but not least ein kleiner Tipp mit großer Wirkung: Stellen Sie die elektronischen Arbeitsgerät der Mitarbeiter auf die entsprechende Lernsprache um. Wenn PC, Laptop, Tablet, Smartphone und Co. plötzlich keine deutschen Begriffe mehr verwenden, wird der Nutzer gewissermaßen „gezwungen“, auf die Fremdsprache umzuswitchen und entsprechende Hirnareale zu aktivieren. Das sorgt automatisch dafür, dass auch andere Vokabeln und Grammatik-Regeln wieder präsent sind – auch wenn sie gerade gar nicht benötigt werden.

Wie Sie sehen, sind es manchmal schon einfache Maßnahmen, die allerdings einiges bewirken. Wenn eine Fremdsprache einmal erlernt wurde, muss sie regelmäßig gesprochen (und geschrieben) werden. Andernfalls ist es nur einen Frage der Zeit, bis alle Vokabeln und Regeln wieder vergessen werden. Die hier genannten Tipps helfen Ihnen und Ihren Kollegen dabei, die Fremdsprachenkenntnisse zu festigen und sogar noch zu verbessern.

vorheriger Beitrag
Sprachtrainer.info ist ein Projekt der Language Staffing Solutions GmbH
Grashofer Straße 7 90584 Allersberg